Wie oft sollte ein Baby essen?

Wie oft und viel isst ein Babypng

Wie oft essen Babys?

Am Anfang der Beikosteinführung stellen wir Eltern uns oft Fragen wie: Wie oft essen Babys? Wie oft sollte man dem Baby essen geben? Welche Lebensmittel kommen ab wann in Frage?
Genau diese Fragen habe ich mir gestellt, als Ida ungefähr 3 oder 4 Monate alt war. Also bist du auf jeden Fall nicht alleine mit deiner Frage und hier sollst du nun Antworten finden 🙂

Wie oft sollte ein Baby essen?

Lass dich nicht verunsichern!

Die Unsicherheit ist verständlich, denn angesichts der unterschiedlichen Empfehlungen und Meinungen im Zusammenhang mit Beikost, kann man leicht den Überblick verlieren. Hinzu kommt, dass das Thema breifreie Beikosteinführung bei vielen Ärzten und Eltern nach wie vor auf große Skepsis stößt. Die Ratschläge und Kommentare der „Breifrei-Kritiker“ sorgen dann für zusätzlichen Druck.

Ab wann Beikost einführen?

Die beste Vorbereitung für Baby-led Weaning ist Stillen. In der Regel sind Babys ab etwa 6 Monaten bereit für eine schrittweise Beikosteinführung. Das Alter ist allerdings nur ein Richtwert. Viel wichtiger ist, dass bestimmte Grundvoraussetzungen erfüllt sind.
Das Baby gilt als „beikostreif“, wenn…

  • es mindestens sechs Monate ausschließlich mit Milch gefüttert wurde (Mutter- oder Flaschenmilch)
  • es den Kopf halten kann
  • mit etwas Hilfe aufrecht sitzen kann
  • von sich aus Interesse an Lebensmitteln zeigt
  • Essen mit der Hand fassen und zum Mund führen kann
  • der Zungenstreckreflex nicht mehr aktiv ist

Ein wichtiges Grundprinzip von Breifrei ist außerdem, dass Babys nie zu etwas gedrängt oder gezwungen werden. Erst wenn Kleinkinder die oben genannten Kriterien erfüllen und am Esstisch anfangen, neugierig auf Essen zu reagieren, kann die kulinarische Entdeckungsreise beginnen.

>>Lies hier, warum ich mich für Breifrei entschieden habe! 

Beikost, nicht Anstatt-Kost!

WICHTIG!
Für eine sichere Einführung, sollte Beikost nur ergänzend zu den gewohnten Still-/Flaschenmahlzeiten gegeben werden.

Es geht nicht darum, die Milchmahlzeiten schlagartig durch feste Nahrung zu ersetzen. Es handelt sich vielmehr um einen schrittweisen, mehrmonatigen Lern- und Entwicklungsprozess, bei dem die Zahl der Mahlzeiten mit zunehmendem Alter langsam angehoben wird.

Wie oft essen Babys verschiedener Altersgruppen?

Aber nun zu den eigentlichen Fragen dieses Blogartikels: Wie viele Mahlzeiten sollte ein Baby am Tag bekommen?

Wie oft isst ein 6 Monate altes Baby, das gerade seine ersten Erfahrungen mit Lebensmitteln macht, im Vergleich zu einem 10 oder 11 Monate alten Kleinkind? 

Wie oft und viel isst ein Babypng

Wie viel sollte ein 6 Monate altes Baby essen?

Mit 6-7 Monaten sind zwei Mahlzeiten am Tag normalerweise ausreichend. Du stillst dein Baby normal weiter oder gibst wie die gewohnt die Flaschenmilch, aber lässt es erste Erfahrungen mit Beikost machen.
Es spielt dabei keine Rolle, mit welcher Mahlzeit und zu welcher Tageszeit du beginnst. Wenn sich die Familie zum Essen versammelt, bietest du deinem Baby einfach erste Lebensmittel an – immer vorausgesetzt, die oben genannten Reifezeichen werden erfüllt und das Kind zeigt von sich aus Interesse an Essen.
Wahrscheinlich landet in den ersten Wochen und Monaten noch nicht allzu viel von den gereichten Lebensmitteln im Magen – und das ist völlig ok! Im Mittelpunkt steht der Spaß am Erforschen und Ausprobieren.

Wie oft isst ein Baby mit 8 Monate?

Ab etwa 8 Monaten kann die Anzahl auf drei Mahlzeiten pro Tag angehoben werden. Manche Babys fangen auch erst jetzt an, Interesse am Essen zu zeigen. Auch das ist in Ordnung und kein Grund zur Sorge.
In dieser Phase erforschen die Kleinen die Farbe, Konsistenz und Gerüche von Lebensmitteln mit allen Sinnen… und kleine Mengen landen auch schon im Magen.
Ab 9 Monaten – oder auch etwas später – pendelt sich dann erfahrungsgemäß langsam ein Essensrhythmus ein.

Wie viel sollte ein Baby mit 11 Monaten essen?

Mit etwa 11 Monaten sind drei Mahlzeiten und zwei Snacks am Tag angemessen. Bis hierhin kann das Baby bereits einige Still-/Flaschenmahlzeiten am Tag selbstgesteuert aussetzen.
Wichtig ist dabei immer, ausreichend nahrhafte Kost zu servieren.
Darüber hinaus darf natürlich immer etwas angeboten werden, wenn das Baby es offensichtlich haben möchte. So kann es sein, dass ein Baby sogar 5-9 Mal am Tag Essen angeboten wird, weshalb gefühlt viel Zeit für die Vorbereitung, das Aufräumen und Saubermachen draufgeht…
Der Aufwand relativiert sich angesichts der vielen genussvollen, amüsanten und überraschenden Momente am Esstisch schnell wieder, versprochen!

Was trinken Babys, außer Milch?

Eine weitere Frage, die ich mir sogar schon vor Idas Geburt gestellt habe: Müssen Babys, außer Milch auch Wasser trinken?

Meine Hebamme gab mit dazu ein klares „Nein!“.

Babys brauchen erst zusätzliche Flüssigkeit, wenn sie feste Nahrung zu sich nehmen. Vorher nicht!

Somit kann zur Beikosteinführung immer Wasser zu jeder Mahlzeit gereicht werden. Ich habe Ida immer einen kleinen Babybecher aus Silikon (Link zum Becher) mit stillem Wasser gefüllt gegeben, damit sie neben dem Essen auch das Trinken aus einem Becher oder Glas lernt. Schon nach kurzer Zeit konnte sie ihn sogar selber halten und zum Mund führen.

Das Kind bestimmt das Tempo

Dein Baby möchte das Essen erst einmal nur ertasten oder zeigt mit 6 Monaten noch wenig Interesse an Essen?
Keine Sorge, es handelt sich bei den oben genannten Zahlen lediglich um Empfehlungen, die Orientierung geben sollen. Ein wichtiges Prinzip von BLW ist, dass es keine starren Regeln gibt – im Gegenteil: das Kind bestimmt das Tempo.
Für uns als Eltern heißt das, dass wir ausprobieren müssen, was für die eigene Familie und das Baby am besten funktioniert.

Jedes Kind ist individuell und es gibt nicht den EINEN Weg, der richtig oder besser ist.