Dürfen Babys Gewürze und Kräuter essen?

ab wann dürfen Babys Gewürze und Kräuter essen?

Kräuter und Gewürze für Babys

Ab wann dürfen Babys Gewürze essen? Dies ist eine häufig gestellte Frage im Zusammenhang mit der Beikosteinführung, die auch mich am Anfang beschäftigt hat.

Ein wichtiges Prinzip von Baby Lead Weaning ist ja, dass Kinder statt Babybrei ganz alltägliche Lebensmittel bekommen. Abgesehen von einigen wenigen Einschränkungen essen die Kleinen also dasselbe Essen wie der Rest der Familie.

Aber wie sieht es aus, wenn die Eltern es gerne exotisch und pikant mögen?

Darf man seinem Baby auch ein scharf gewürztes Curry-Gericht geben? Wie sieht es mit Kräutern aus? Oder mit besonders salzigen und süßen Speisen?

baby beikost gewürze kräuter

Ab wann dürfen Babys Gewürze essen?

Babygeeignete Gewürze (siehe unten) können ab Beikostreife angewendet werden, also etwa ab dem 6. oder 7. Lebensmonat.

Vergiss nicht, dass die Geschmacksnerven deines Babys sich noch entwickeln und deutlich sensibler sind. Auch wenn etwas für dich fade oder langweilig schmeckt, ist es für das Kind völlig in Ordnung – das Kind ist geschmacklich gewissermaßen ein “unbeschriebenes Blatt”. Kleinkinder müssen erst lernen, den Eigengeschmack des Lebensmittels zu definieren.

Außerdem sind die Magenschleimhaut, Darmflora und das Immunsystem von kleinen Kindern noch nicht vollkommen entwickelt. Daher sollte vor allem in im ersten Lebensjahr möglichst komplett auf Salz (und Zucker) verzichtet werden.

Welche Gewürze eignen sich für Babys?

Es gibt eine ganze Menge von Gewürzen, die Babys schon ab jungem Alter bedenkenlos essen dürfen. Sie zeichnen sich dadurch aus, dass sie eher mild und süßlich schmecken und oder auch gut für die Verdauung sind.

Gewürze verfügen über diverse Eigenschaften, die die Gesundheit unterstützen können. Fenchel wird zum Beispiel bei vielen Babyprodukten eingesetzt, weil es eine magenberuhigende Wirkung hat.

Ich würde zudem empfehlen Gewürze in Bio-Qualität zu kaufen oder, wenn möglich, selber anzupflanzen. So stellst du sicher, das keine Belastungen durch Pestizide enthalten sind.

Auf diese Gewürze solltest du verzichten

Auf scharfe Gewürze wie Chili sollte bei Kleinkindern verzichtet werden. Auch Salz und sollte zunächst gar nicht und später nur sparsam eingesetzt werden, da es vom kindlichen Körper noch nicht richtig verwertet werden kann.

Nicht empfehlenswert sind folgende Gewürze: 

Gewürze, die in höheren Dosen für Babys, Kinder und Erwachsene, gefährlich sein können, sind

Safran gilt als das teuerste Gewürz der Welt. Der Preis ist aber nicht der einzige Grund, warum man damit sparsam umgehen sollte: Ab fünf Gramm kann Safran für Schwindelgefühle und Übelkeit sorgen. Mehr als zehn Gramm sind sogar tödlich.

Die Muskatnuss kann ab einer Menge von etwa fünf Gramm eine berauschende Wirkung zeigen und giftig sein.

Cassia-Zimt enthält einiges mehr an Cumarin – einem Schadstoff, der leberschädigend wirkt und für Menschen in größeren Mengen gesundheitsgefährdend ist.

-> Verwende daher Ceylon-Zimt, der in puncto Cumarin unbedenklich ist.

Kinder unter einem Jahr sollten keinen Honig essen. Honig (auch Ahornsirup oder Maissirup) kann Bakterien enthalten, die insbesondere für Säuglinge lebensgefährlich werden können.

Aber: Welche Beikost empfohlen wird, unterscheidet sich stark von Land zu Land. In Indien werden bereits kleine Kinder an diverse Gewürze, Linsen und Ghee gewöhnt. Eine Mahlzeit, die indischen Kindern schmeckt, würde hier selbst Erwachsenen die Tränen in die Augen treiben.

Das hat sicher auch viel mit ihrer Prägung zu tun, wie dieser Artikel von mdr Wissen zeigt.

Kindgerecht würzen ist leichter als du denkst!

Abgesehen von den oben genannten Ausnahmen ist es ganz einfach, Gewürze für Babys einzusetzen – denk aber daran, dass dein Baby einen sehr feinen Gaumen und viele empfindliche Geschmacksknospen auf der Zunge hat – es will sich langsam an Gewürze und verschiedene Geschmäcker gewöhnen und Neues kennenlernen.

Im Gegensatz zu uns Erwachsenen sind Babys noch nicht geschmacklich vorgeprägt und sensibler, was komplex gewürzte Speisen angeht. Ein gutes Motto lautet daher: Weniger ist mehr!

Welche Gewürze hat Ida ab dem 6. Monat gegessen?

Ich liebe Essen und natürlich auch Gewürze. Meine Gerichte bereite ich immer mit frischen und getrockneten Gewürzen und Kräutern zu. Und auch asiatische Gerichte kommen nicht selten auf den Tisch.

Darum war es mit von Anfang an sehr wichtig, dass Ida sich an meine Würzmischungen gewöhnt und sie im besten Fall auch mag.

Ida bekommt darum von Beginn an Gewürze wie Petersilie, Rosmarin, Thymian, Koriander, Curry – frisch und getrocknet – in der Regel in einem Gericht verkocht. Und sie beschwert sich selten darüber.

Sogar Pfeffer isst sie ohne Probleme. Aber auch hier gilt: Die Menge macht das Gift.

Möchtest du mehr über die breifreie Beikost erfahren?

ab wann dürfen Babys Gewürze und Kräuter essen?
Dürfen Babys Gewürze und Kräuter essen?

Lust auf Kürbis?

21 Breifrei Kürbisrezepte – Für dein Baby und die ganze Familie. Leckere und schnelle Rezepte mit Kürbis, ab Beikostreife!