BLW und breifrei Rezepte Mittagessen

BLW Mittagessen Rezepte für jeden Tag

Ein großer Vorteil von Baby Led Weaning ist, dass dein Kind von Anfang an am gemeinsamen Mittagessen teilnehmen kann und du nicht (gestresst) nebenher Brei füttern musst.

 

Die BLW Mittagessen Rezepte werden natürlich an die Bedürfnisse für die Kleinen angepasst, d.h. auf leicht verschluckbare Zutaten, die meisten Gewürze und ungesunde Rohstoffe wird verzichtet.

 

Abgesehen von einigen No-Gos kannst du aber relativ normal kochen und Gerichte wie Nudeln und Soße für die ganze Familie zubereiten. Das erleichtert nicht nur den Alltag zu Hause, sondern ist auch unterwegs super praktisch.

 

Auf dieser Seite möchte ich dir einige unserer liebsten BLW Mittagessen Rezepte vorstellen.

Babybrei vs. Breifrei Mittagessen - Wo liegt der Unterschied?

Bei einer Beikosteinführung mit Brei bekommt das Baby entweder fertigen oder selbstgekochten Püree bzw. Babybrei. Dabei sind die einzelnen Zutaten optisch und geschmacklich nicht mehr erkennbar und alles hat eine einheitliche breiige Konsistenz.

 

Bei breifrei ist das anders: Dein Baby die Möglichkeit verschiedenen Konsistenzen, Gerüche, Formen und Geschmäcker der unterschiedlichen Lebensmittel getrennt voneinander zu erleben und zu schmecken. Gleichzeitig werden die motorischen Fähigkeiten trainiert. Statt nur den Mund zu öffnen (oder geöffnet zu bekommen), darf das Kind sein Essen selbst greifen, ertasten und zum Mund führen.

 

Für dich als Elternteil bedeutet das vor allem eins: weniger Stress beim Füttern und kein Kaufen oder Vorbereiten von Brei(gläschen) mehr – Gründe, die auch mich von BLW überzeugt haben.

BLW Mittagessen schnell & lecker

Bist du unsicher, was du kochen kannst? Keine Sorge, mit etwas Planung und Übung gelingt das breifrei Mittagessen ohne großen Zeitaufwand. Hier sind ein paar Tipps zum Zeitsparen:

  • Bereite so viel wie möglich am Vorabend vor, z.B. Reis, Nudeln oder Gemüse kannst du schon vorkochen
  • Koche Soßen in größeren Mengen vor, allerdings ohne Salz und nur mit kindgerechten Gewürzen. Später kann die Soße der Großen dann noch nachgewürzt werden.
  • Koche oder dünste auch Gemüse in größeren Mengen und nutze es dann für verschiedene Rezepte (z.B. 1x Süßkartoffeln pur gewürfelt + 1x Süßkartoffelwaffeln)
  • Setze auf einfache Rezepte, die sich in maximal 20 Minuten zubereiten lassen: Waffeln, Pfannkuchen, Gemüsepuffer…
  • Bereite größere Mengen Waffeln oder Pfannkuchen vor und friere einen Teil ein
    Nutze Grundrezepte, die sich leicht variieren lassen
  • Wähle Rezepte, die auch als Snack funktionieren, z.B. Süßkartoffelwaffeln. So hast du in jeder Situation einen BLW-Snack parat.

Vorbereitung ist die halbe Miete. Wenn du deine Woche gut vorplanst und dafür sorgst, dass du bestimmte Grundnahrungsmittel immer im Haus hast, entsteht das BWL Mittagessen schnell und ohne großen Aufwand.

BLW Mittag nach Idas Art: Nudeln mit Soße

Gute breifrei Mittagessen Rezepte erkennst du daran, dass sie aus wenigen gesunden Zutaten bestehen und leicht variiert werden können.

 

Zu Idas Lieblingsgerichten zählen Nudeln mit verschiedenen Soßen, insbesondere Nudeln mit Spinat. Dieses Gericht eignet sich für Babys ab 6 Monate (bzw. ab Beikostreife) und hat gerade mal vier Zutaten: Nudeln, Spinat, Frischkäse und etwas Mozzarella zum Draufstreuen.

 

Leckere Saucen entstehen aber auch mit Avocado, Tomaten und anderen Gemüsesorten.

 

Wie das BLW Mittagessen ab 8 Monate oder ab 9 Monate aussieht, ist individuell. Die meisten Babys können ab 8 Monaten fast alles mit der Zunge am Gaumen zerdrücken, aber einige mögen es lieber weicher.

 

BLW Mittagessen ab 11 Monate sehen immer vielfältiger aus und können aus mehreren Komponenten auf dem Teller bestehen: Kohlenhydrate (Reis, Nudeln, Kartoffeln), reichlich Gemüse oder auch Süßes (Waffeln, Pfannkuchen, Apfelmus).

BLW Mittagessen unterwegs

Vielleicht fragst du dich jetzt, wie ein BLW Mittagessen unterwegs funktioniert. Eine Möglichkeit ist, dass du Snacks und gerichte in Snackdosen abfüllst/einpackst. Im Restaurant kann dein Baby auch neutrale Beilagen wie Gemüse, Nudeln oder Obststücke essen (ungewürzt). Auf Nachfrage findet sich eigentlich in jeder Küche etwas, was für Babys und Kleinkinder geeignet ist!