Warum Breifrei – 10 Vorteile (und vielleicht ein Nachteil)

warum breifrei

Welche Vorteile und Nachteile hat diese Art der Beikosteinführung?

Ich werde häufig gefragt:
Warum breifrei? Welche Vorteile und Nachteile hat diese Art der Beikosteinführung? Ist breifrei besser als das Füttern mit Babybrei?

In diesem Beitrag möchte ich daher näher darauf eingehen, warum mich das Konzept Baby Led Weaning sofort überzeugt hat und welche Vorteile sich daraus für uns als Familie und Ida ergeben.

warum breifreie beikost

1. Kinder lernen Nahrungsmittel spielerisch kennen

Bei der breifreien Beikosteinführung lernen Kinder Lebensmittel in ihrer ursprünglichen Form spielerisch und selbstbestimmt kennen.

Viele BLW-Anhänger berichten, dass die Kleinen auch später unvoreingenommener an neue Lebensmittel herangehen und Spaß daran haben, Neues kennenzulernen. In Alltagssprache ausgedrückt: die Kinder sind weniger krüsch.

2. Gemeinsame Mahlzeiten

Ein großer Vorteil der breifreien Ernährung ist, dass die ganze Familie gemeinsam und vor allem gleichzeitig essen kann. Statt vieler Gerichte, wird nur einmal für alle gekocht. Das spart Zeit und oft auch Nerven.

Auch die Frage “Wer füttert das Baby?” entfällt. Das wiederum bedeutet weniger Stress und gemeinsame Zeit für alle.

3. Essen unterwegs wird leichter

Auf Reisen bedeutet breifrei für mich vor allem eins: mehr Flexibilität.

Wir sind nicht abhängig von vorbereiteten Mahlzeiten, Babybreis oder Flaschenwärmern, sondern finden meistens problemlos etwas, das Ida essen kann. Im Restaurant bekommt sie einfach was von unserem Teller ab oder wir bitten die Bestellung entsprechend anzupassen.

4. Risiko für Übergewicht wird vermieden

Wissenschaftliche Studien deuten darauf hin, dass Kinder, die selbstbestimmt essen dürfen, ein geringeres Risiko haben, später übergewichtig zu werden. Das hängt sicherlich damit zusammen, dass Kinder ein Gespür für das Sättigungsgefühl entwickeln können. 

5. Kinder entwickeln motorische Fähigkeiten und Sinne

Während die Kleinen nach dem Essen greifen und es selbstständig zum Mund führen, entwickeln sie ihre motorischen Fähigkeiten und ihre Sinne. Anders als bei einer Fütterung mit Brei lernen sie schon früh verschiedene Formen, Geschmäcker und Texturen kennen. 

6. Der Aufwand ist gering

Ein entscheidender Vorteil für Eltern ist, dass Lebensmittel nicht erst aufwändig püriert und vorbereitet werden müssen.

Wenn dein Kind breifrei aufwächst, brauchst du keine Mixer, Küchenmaschinen oder gekaufte Babybreis. Es reicht, dass du Gemüse, Obst und Co. – also mit wenigen Ausnahmen alles, was du eh zu Hause hast – in kleine mundgerechte Stücke schneidest.

7. Die ganze Familie isst gesünder

Ein überraschender und erfreulicher Nebeneffekt von BLW ist, dass die ganze Familie gesünder ist, denn die babygerechte Ernährung ist natürlich, rein und salzarm.

8. Breifrei ist gut für die Verdauung

Die Verdauung beginnt bereits mit dem Speichel im Mund. Bei der breifreien Beikosteinführung kauen die Kleinen das Essen, anstatt es wie beim Babybrei nur herunterzuschlucken. Das fördert die Verdauung. 

9. Füttern mit dem Löffel entfällt

Da das Füttern mit dem Löffel entfällt, haben die Eltern mehr Zeit selbst zu essen. Außerdem muss das Kind nicht zum Essen überredet werden – viele Kinder mögen einfach keinen Brei.

Auch diverse Füttertricks wie “da kommt das Flugzeug” und “Löffelkämpfe” gehören der Geschichte an. 

10. Breifrei macht Spaß!

Einer der wichtigsten Gründe, warum BLW für uns die richtige Lösung war, ist: 

Es macht Spaß!

Bei einer breifreien Beikosteinführung wird Essen zum gemeinsamen Erlebnis. Es ist einfach toll zu sehen, wie das eigene Kind sich entwickelt, Lebensmittel erkundet und sich dabei ganz frei entfalten kann.

Diese gemeinsam verbrachte Zeit ist unglaublich wertvoll und sorgt garantiert für viele unvergessliche Momente! 

Der einzige Nachteil (wenn man es so nennen will) …

Ein Nachteil ist die Sauerei, die in den ersten Monaten beim Essen herrscht, weil viel vom Essen auf dem Boden landet und allgemein viel damit gespielt wird. 

Hier sind meine Tipps, um das “Chaos” zu minimieren:

  • Nur kleine Portionen anbieten, ggf. Essen nachlegen.
  • Lätzchen mit Ärmeln nutzen
  • Abwischbare Matte unter den Hochstuhl legen: erleichtert das Saubermachen enorm
  • Geduld haben und nicht den Spaß an der Sache vergessen

Wenn aktuell noch ein Großteil des Essens NICHT wie gewünscht im Kindermund landet, ist das kein Grund zur Sorge. Ich verspreche dir: Es wird mit zunehmendem Alter besser!

Ida hat mit 12 Monaten begonnen mit dem Löffel und Kindergabel zum größten Teil selber zu essen. Mit 14 Monaten landet nur noch selten etwas bewusst auf dem Boden.

Geduld am Anfang zahlt sich aus!

Vorteile und Nachteile breifreie Beikosteinführung Überblick

  • Kinder lernen Nahrungsmittel intuitiv und spielerisch kennen
  • Gemeinsame Mahlzeiten am Familientisch
  • Essen auf Reisen wird leichter
  • Geringeres Risiko für Übergewicht
  • Verbesserte Entwicklung motorischer Fähigkeiten und Sinne
  • Gringerer Aufwand
  • Die ganze Familie isst gesünder
  • Breifrei ist gut für die Verdauung
  • Das Füttern Löffel entfällt
  • Breifrei macht Spaß!
  • Die anfängliche Sauerei
warum breifreie beikosteinführung
breifrei vorteile nachteile
warum breifrei